Mission Impossible 3

Die Freunde aus dem Untergrund

Drucken...

Spielablauf:


"Zunächst darf ich mich im Namen aller hier für die Einladung zum 40 Geburtstag bedanken. Wie Du siehst, sind wir zahlreich erschienen, einige von uns sind nicht da, die haben wir in die Berge geschickt. Die hätten aber auch mit Sicherheit Deinen finanziellen Rahmen gesprengt. Es gibt ja heute eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass Du erst 40 Jahre geworden bist, die schlechte, dass Du schon 40 Jahre geworden bist.

Mit dem 40 Lebensjahr ist ja nun die Zeit angebrochen, wo man immer mehr von alten Zeiten erzählt und auch immer mehr Geschichten zu erzählen hat. Und dass Du viele Geschichten zu erzählen hast, ist uns ja allen gut bekannt.

Wir haben uns aber nun gedacht, dass es mit 40 an der Zeit ist, über deine zu-künftigen Geschichten nachzudenken. Also zu überlegen, dass Du hierfür noch einmal so einen richtigen Kick bekommst. Denn Du wirst ja nicht immer dar-über erzählen können, dass Du mit soviel Kraft, Ausdauer, Überlegenheit, Power und Unbezwingbarkeit Handball spielen kannst ... also ich meine, so wie vor 15 oder 20 Jahren ungefähr.

Ja, und da Du ja viele gute Freunde in Deiner Mannschaft hast (ich habe ein oder zwei gefunden) haben wir uns zusammengesetzt und überlegt, was wohl für Dich die richtige Aufgabe wäre. Es war nicht einfach, was passendes für Dich zu finden, zumal deswegen nicht, weil wir ja wissen, dass bei Dir als eingefleischter Beamter solche Entscheidungen ja entsprechend lange reifen und wachsen müssen.

Aber dafür, dass Du Nacht für Nacht den Kopf für uns hinhältst (Anm. der Redaktion: der Jubiliar ist Polizist), sozusagen jede Nacht für uns Mission Impossible Teil 3 überstehst, haben wir uns richtig ange-strengt und auch eine entsprechende Auftrag gefunden.

Dieser Auftrag ist aber nicht ganz ungefährlich und Du weißt ja von Deinem Kollegen Tom Cruise, dass zu einem gefährlichem Auftrag auch eine entsprechende Ausrüstung gehört, und die haben wir mitgebracht."

Es folgt die Ausstattung mit der Kampfausrüstung:

Kampfanzug (z. B. Gartenschürze)
Dann die Kampfhandschuhe (z. B. gelbe Haushaltshandschuhe)
Die Kampfsocken (die dicken grauen von früher)
Die Kampfschuhe (Knobelbecher oder Holzpantoffeln)
Der Schutzhelm (Mütze, Kappe o. ä. Hier kann auch das Geldgeschenk versteckt sein)

"So ausgerüstete kann nun nichts mehr passieren. Und jetzt Dein Auftrag. Dein Auftrag lautet:

Du sollst Freunde von Dir befreien, die im Untergrund arbeiten."

Zwei Helfer halten einen Blumenkasten (für Balkonblumen) mit Erde vor das Geburtstagskind. Zwei weitere Helfer kommen mit zwei Kannen heissen Wassers. Das Geburtstagskind wird aufgefordert, das heisse Wasser entlang einer Schnur auf die Erde im Blumenkasten zu gießen. Keine Angst, wenn etwas daneben geht oder unten herausläuft, das Outfit des Gastgebers ist durch den "Kampfanzug" gut geschützt. Und siehe da - nach einiger Zeit erheben sich die Freunde aus dem Untergrund. Es sind Präservative, rote, blaue und schwarze...

Utensilien:

  • Kleidungsstücke für den Kampfanzug
  • Blumenkasten
  • Joghurtbecher
  • Blumenerde
  • Backpulver
  • Farbige Präservative
  • Heisses Wasser (am besten zwei Schnellkocher mitnehmen)

Anmerkungen / Tipps:

Und wie funktioniert das Ganze? Bohren Sie an die Unterseite einiger Joghurtbecher Löcher, setzen Sie diese auf eine erste Schicht Blumenerde, füllen Sie von oben pro Joghurtbecher ein Päckchen Backpulver hinein, ziehen Sie pro Becher ein Präservativ darüber, füllen Sie die Erde auf (so, dass die Präservative gerade eben von Blumenerde bedeckt sind) und legen Sie eine Schnur um die Joghurtbecher herum. Wichtig: Die Schnur ist im wahrsten Sinne des Wortes die Richtschnur, denn wenn zuviel Wasser auf die Präservative gelangt, können sich die Freunde nicht richtig entfalten.

Average: 4.4 (93 votes)