Elsässer Flammkuchen

Wenn es klein, aber fein sein soll

Drucken...

Rezept:

Das Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und in der Mitte eine Mulde formen. In diese die Hefe hineinbröseln. Mit Zucker und lauwarmen Wasser zum Vorteig verrühren. Mit einem Tuch bedeckt 20 Minuten ziehen lassen.

Übriges Wasser mit dem Salz in dem geteilten Schmalz hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Zugedeckt weitere 30 Minuten ziehen lassen.

Backofen auf 250 Grad vorheizen. Für den Belag Zwiebeln schälen, in hauchdünne Ringe schneiden und in Butter-Öl Gemisch glasig braten. Speck (ohne Schwarte) in feine Streifen schneiden. Quark mit Eiern, Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren.

Teig durchkneten und in acht Stücke teilen und diese auf einer Arbeitsfläche in hauchdünne ovale Platten ausrollen. Diese jeweils auf ein gefettetes Blech legen, mit Quarkmasse bestreichen und dünn mit Zwiebeln und Speck bestreuen. Dann auf der mittleren Schiene bei 250 Grad 10-12 Minuten knusprig backen. Heiß servieren!

Zutaten:

Für den Teig:

  • 600 g Mehl
  • 30 g Hefe
  • 2 Messerspitzen Zucker
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 Prisen Salz
  • 1 EL Butterschmalz

Für den Belag:

  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Öl
  • 125 g geräucherten Speck
  • 200 g Quark
  • 125 g Schlagsahne
  • 2 Eier
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Muskat

Anmerkungen / Tipps:

Mit Blattsalat und einem Riesling aus dem Elsaß servieren.

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angegebenen Zeichen ein - dies verhindert Spam.
Image CAPTCHA
Copy the characters (respecting upper/lower case) from the image.
Average: 4.4 (47 votes)